Vortragsveranstaltung am 13.10.2017: „Entlassungen, Enteignungen und Verhaftungen“

Die Fotoausstellung „verfolgt“ lädt zur dritten Vortragsveranstaltung zum Thema „Entlassungen, Enteignungen und Verhaftungen“ am Freitag, 13. Oktober 2017 um 18 Uhr ein. Die Referenten Halil Gürses (Bankkaufmann) und Mehmet Eldem (Unternehmer) berichten über die menschenrechtswidrige Verfolgung im Ausnahmezustand in der Türkei. Von den jüngsten Anfeindungen und Protesten in Duisburg möchten sich die Ausstellungsmacher nicht beunruhigen lassen.

Für die Veranstalter der Ausstellung „verfolgt“ war es eine heikle Woche: Bekir Sipahi, Mitglied des Duisburger Integrationsrates, veranstaltete am vergangenen Samstag (30.10.2017) eine Demonstration gegen die Fotoausstellung in Duisburg in unmittelbarer Nähe zum Ausstellungsort. Sein Protest richtete sich gegen die „Lügen und Verleumdungen“ die der „Scharlatan“ Oktay Özdemir über die Türkei verbreite. Am nächsten Tag nahm auch das türkische Tagesblatt „Sabah Avrupa“ die Ausstellung ins Visier und titelte: „Ja, wir verfolgen die Verräter!“ Zudem beschrieb die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi die Ausstellung „verfolgt“ als „Hetzkampagne der Terroristen gegen die Türkei“.

Özdemir, der Initiator von „verfolgt“, zeigte sich wenig beeindruckt und erklärte: „Wir müssen natürlich Sicherheitsvorkehrungen treffen und uns in Acht nehmen. Die Polizei leistet hier wichtige Arbeit für unseren Schutz und für die öffentliche Ordnung. Aber mit solchen Anfeindungen mussten wir rechnen. Sie werden ihr Ziel, unsere Ausstellung zu schließen, nicht erreichen. Trotz aller Widrigkeiten möchte ich mich für die Verfolgten einsetzen und ihnen eine Stimme geben.“
Zur dritten Vortragsveranstaltung „Entlassungen, Enteignungen und Verhaftungen“ am Freitag, 13.10.2017 sind der ehemalige Bankkaufmann Halil Gürses und der Unternehmer Mehmet Eldem als Redner eingeladen. Beide suchten Zuflucht in Deutschland, nachdem ihre Unternehmen und sie selber auf die Liste der politisch Verfolgten gelangt waren. Sie wurden Zeuge von politischer Willkür, Enteignungen und Folter in den Gefängnissen. Die Besucherinnen und Besucher erhalten neben den Vorträgen die Gelegenheit, sich die Ausstellung anzusehen und mit den anwesenden Geflüchteten ins Gespräch zu kommen.
Veranstalter
Oktay Özdemir und dialog-nrwVortragsveranstaltung „Entlassungen, Enteignungen und Verhaftungen“ in der Ausstellung „verfolgt“
Zeit: Freitag, 13. Oktober 2017, 18-20 Uhr
Ort: Ausstellung verfolgt, Universitätsstr. 40, 47051 Duisburg
Hinweis: Der Ausstellungsraum befindet sich in einem angemieteten Ladenlokal. Das Schaufenster ist gut lesbar beschriftet.Anmeldung
Wir bitten um eine formlose Anmeldung für die Vortragsveranstaltung unter info@ausstellung-verfolgt.de. Der Eintritt zu den Vortragsveranstaltungen ist frei.

Reguläre Öffnungszeiten
Zeitraum: 16.09.2017 – 10.11.2017
dienstags – freitags: 14 – 20 Uhr
samstags und sonntags: 10 – 20 Uhr

Eintritt: 3,- €, ermäßigt 1,50 €Weitere Informationen und Kontakt
www.ausstellung-verfolgt.de
facebook.com/verfolgt
twitter.com/ausstellung_ver
info@ausstellung-verfolgt.de