23.000 geflüchtete Menschen wurden in den vergangenen Jahren in Essen aufgenommen. Viele von ihnen haben sich in ihren Stadtteilen eingelebt, lernen die Sprache, gehen einer Beschäftigung nach und versuchen, sich und ihren Kindern eine bessere Zukunft zu gestalten. Der Ruhrdialog bringt drei dieser Menschen zu einer digitalen Podiumsdiskussion zusammen und spricht mit ihnen über ihren Ist-Zustand, über Rückschläge und Erfolge.