Deutscher Dialogpreis 2013

Der „Bund Deutscher Dialog Institutionen – BDDI“ hat den ersten Deutschen Dialogpreis 2013 ins Leben gerufen. Der Preis ehrt das außerordentliche Engagement herausragender Persönlichkeiten und Institutionen in den Bereichen interreligiöser Dialog und interkulturelle Verständigung. Viele Menschen setzen sich ein für den Abbau von Vorurteilen und für ein friedliches Miteinander verschiedener kultureller, ethnischer und religiöser Hintergründe in Deutschland. Ihnen gebühren unser Dank und unsere Hochachtung.

sl9-940x400_c

Wir laden Sie herzlich zur Preisverleihung mit festlichem Dinner ein:

Erster „DEUTSCHER DIALOGPREIS 2013“

Datum : Donnerstag, den 21. November 2013

Ort: AXICA – Kongress- und Tagungszentrum, Pariser Platz 3, 10117 Berlin

Zeit: Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19.00

Durch den Abend führt Meinhard Schmidt-Degenhard, Journalist und Autor.

Zu den Nominierten zählen honorige Persönlichkeiten aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft. Die ersten Preisträger stehen bereits fest. Diese sind Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Akademischer Direktor für Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialoges an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen, Holocaust-Überlebenden und Gründungsstifter des Stuttgarter Lehrhauses Meinhardt Tenné, der Schriftsteller Feridun Zaimoglu und als Institution an den Interkulturellen Rat in Deutschland e.V

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter: info@bddi.org oder Tel: 030 / 31 51 99 88

_______________________________________________

Über den Bund Deutscher Dialog Institutionen – BDDI: Deutschland verändert sich. Unsere Gesellschaft setzt sich aus Menschen unterschiedlichster ethnischer, kultureller und religiöser Zugehörigkeit zusammen. Diese Vielfalt stellt ein Potential dar, das nur durch aktive Teilhabe und Einbindung zu einem friedlichen Zusammenleben führen kann. Hierzu ist ein gesamtgesellschaftlicher Dialog die wichtigste Voraussetzung. Um diesen Dialog zu verstärken haben die VertreterInnen von 14 Institutionen, die sich in ihrer Arbeit genau diesem Dialog widmen, die Plattform „Bund Deutscher Dialog Institutionen“ ins Leben gerufen.

Die Mitglieder sind: FID e.V., FID Berlin e.V., Begegnung e.V., Süd-Dialog e.V., IKULT e.V., Hanseforum e.V., NiBeZ e.V., IDIZ e.V., Rumi Forum am Rhein e.V., ADK e.V.,  IDIZEM e.V., AID e.V., AKDIA e.V., Ruhrdialog e.V.