Islam kompakt – Muslime erzählen: Frauenrunde – Muslimisch, weiblich, migrantisch

Stereotype der „muslimischen Frau“ beinhalten oft Bilder von Kopftuch, Unmündigkeit und Unterdrückung. Die Stellung der Frau im Islam wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Jüngstes Beispiel ist die Forderung von NRW-Integrationsminister Joachim Stamp, das Kopftuch für Kinder unter 14 Jahren in Schulen zu verbieten (April 2018). Doch wie ist die Selbstwahrnehmung muslimischer Frauen und wie sieht ihr Alltag aus? Was denken sie über die öffentlichen Debatten und dem Fokus auf ihre Bekleidung? Mit welchen Problemen bzw. Vorurteilen werden sie konfrontiert? Welche Rolle spielt ihr Glaube in Studium, Beruf und im alltäglichen Miteinander?

Um dem Wunsch nach einer Frauenrunde nachzukommen, laden wir herzlich zum offenen Gespräch unter Frauen ein. Was wollten Sie schon immer von Musliminnen wissen? Was macht Sie neugierig? Wie stehen Sie zu den aktuellen „Islamdebatten“? Unsere Referentin Ülkü Özdas steht nach einem kurzen Impuls für Ihre Fragen und einen kritischen Austausch bereit.

 

Anmeldungen unter info@ruhrdialog.org oder 0157 / 72608425

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Datum: Donnerstag, 26. April 2018
Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Straße 18, 45127 Essen, Raum 154
(Hinweis: Sie zahlen keine Eintrittsgebühr am Eingang. Ihre Gebühr wird später von uns abgerechnet.)

Referentin: Ülkü Özdas, Arbeitskreis Frauen & Soziales

Veranstalter: Ruhrdialog e.V. und Tulpe e.V.