Islam kompakt: Offenbarungen

An zahlreichen Stellen im Koran und in vielen Hadithen , also Aussprüchen des Propheten Mohammad (Friede und Segen seien mit ihm), werden die Gläubigen dazu aufgefordert, an das Al-Kitab, was der Prophet empfing, und an das, was die vorherigen Propheten empfingen, zu glauben.

Was man aber unter dem koranischen Begriff Al-Kitab verstehen soll, versucht Islamwissenschaftlerin Bag in ihrem Vortrag den Zuhörerinnen und Zuhörern näher zu bringen.

Rümeysa Bag studierte islamische Theologie und befindet sich zurzeit im Masterstudium der Islamwissenschaften.

Anmeldungen unter info@ruhrdialog.org oder 0151 / 70091234

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Datum: 20.02.2020
Zeit: 18:30 – 20:30 Uhr
Ort: Vielrespektzentrum, Rottstr. 24-26, 45127 Essen

Referentin: Rümeysa Bag, Islamtheologin

Den Podcast der Veranstaltung kann man hier hören:

Ein Kurzvideo kann man hier sehen:

Zusammenfassung

An-Nisa (Die Frauen, Sure 4)

(136) „Oh ihr die glaubt, glaubt an Gott und seinen Gesandten und das Buch, das Er auf ihn herabgesandt und an das Buch, das Er zuvor herabgesandt. Wer Gott, Seine Engel, Seine Schriften, Seine Gesandten und den Jüngsten Tag verleugnet, der ist fürwahr weit abgeirrt.”

An zahlreichen Stellen im Koran und in vielen Hadithen (Aussprüche Mohammads) werden die Gläubigen dazu aufgefordert, an die Offenbarungen, die Mohammad und andere Propheten empfingen,  zu glauben.

Im Arabischen werden die Offenbarungen mit dem Begriff Kitab bezeichnet, was oft mit Bücher übersetzt wird. Eins der sechs Glaubensgrundsätze des Islam ist der Glaube an diese Bücher. Kitab kann aber über zehn Bedeutungen haben. In diesem Vortrag hat man sich auf vier Bedeutungen konzentriert: Kitab im Sinne von Offenbarungsschrift (allgemein) sowie Koran, Thora und Evangelium (konkret).

Das Wort Kitab leitet sich vom Arabischen ketebe ab und stammt ursprünglich aus dem Aramäischen. Es drückt die Bedeutung aus, Elemente miteinander zu verbinden. Mit der Zeit kam es zu einer Bedeutungsänderung. Die gängige und bekannte Bedeutung von ketebe ist „schreiben“, indem man Buchstaben aneinander reiht bzw. „sprechen“, indem man gesprochene Laute aneinander reiht. Deshalb kann Gottes Wort auch als Buch bezeichnet werden, ohne dass es niedergeschrieben ist. El Kitab kommt 261-mal im Koran vor. Die Bedeutungen unterscheiden sich je nach Kontext. Ungefähr 90-mal hat es die Bedeutung „Offenbarung“, 70 Mal die Bedeutung „Koran“, mehr als 20-mal die Bedeutung „Thora“ und zweimal die Bedeutung „Evangelium“.

Der Koran ist die Offenbarungsschrift des Islam und die primäre Quelle der Musliminnen und Muslime. Wer den Koran richtig verstehen möchte, sollte die zentralen Konzepte und Begriffe, die darin aufkommen und die der Koran auf seine eigene Art und Weise prägt, in ihrer Ganzheit betrachten.